Deutsch-Deutsche Geschichte in Bildung und Schule
Bild zu Unterrichtsthema 02: Stasi & Spionage
Wissen

Unterrichtsthema 02: Stasi & Spionage

Überwachung, Kontrolle und Zersetzung waren die Methoden der mächtigen Geheimpolizei. Eine der Hauptaufgaben der Stasi war die Kontrolle der Bürger in der DDR. Andersdenkende hießen im Jargon der Stasi "feindlich-negative" Kräfte.
In dieser Kategorie kannst du einiges über die Stasi, ihre Methoden und die Aufarbeitung des "stillen Terrors“ nach 1989 erfahren.
 
Thema 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13  | 141516      Zurück zur Übersicht

 

 

Module

 

Einstieg:

1. Freiheit und Sicherheit – ein Widerspruch? (Diskussion)

Zwischen den Freiheitsrechten der Bürger und den Sicherheitsbedürfnissen der Regierungen gibt es immer wieder Spannungen. Was ist wichtiger? (5-10 Min) mehr

2. "Schild und Schwert der Partei" – Die Stasi, ein ganz normaler Geheimdienst? (Foto/Text)

"Schild und Schwert der Partei" – so verstand sich die Stasi. Damit war am 15. Januar 1990 Schluss. Mutige Bürger stürmten die Geheimdienstzentrale in Berlin. Welche Rolle spielte die Stasi in der DDR? (5-10 Min) mehr

3. "Die Stasi" – Interview mit einem Experten (Videobeitrag)

Wieviele Mitarbeiter hatte das MfS? Was waren IMs? Was unterschied das MfS vom BND oder vom Bundesverfassungsschutz? Mit welchen Methoden arbeitete die Stasi? (10 Min) mehr
 
 

Erarbeitung:

4. Der Fall "Shenja" – Eine Siebzehnjährige wird IM (historische Dokumente)

Die BStU (Birthler-Behörde) hat Unterlagen einer Akte zusammengestellt, in der Schritt für Schritt nachvollzogen werden kann, wie aus einer siebzehnjährigen Jugendlichen der IM "Shenja" wurde. Wir haben eine Auswahl zusammengestellt.  (30-50 Min) mehr

5. "Die Stasi" – Experteninterview und "Zersetzung", das Portrait der Katharina R. (Video- / Audiobeitrag)

Kontrolle, Zersetzung, Überwachung, Kompromittierung feindlich-negativer Kräfte. So klang die Sprache der Stasi. Über die Methoden des MfS berichtet ein Experte. Welche Folgen eine "Zersetzung" hatte, stellt das Portrait der Katharina R. dar. (30 Min) mehr

6. "Isolation" – Der Alltag in einem Stasiknast (Audiobeitrag)

Stille, keine anderen Gesichter, keine Gespräche. Nur das fade Licht einer Knastzelle. Eine Zeitzeugin berichtet. (20-30 Min) mehr

7. "Staatsfeind Nr. 1" – Wenn eine Regierung Angst vor Gedichten hat (Videobeitrag)

Jürgen Fuchs war einer der bedeutendsten Schriftsteller der DDR. Und er war kritisch. Für die Regierung der DDR war er zu kritisch. Er wurde inhaftiert und ausgebürgert. (20-30 Min) mehr
 
 

Schlussbetrachtung:

8. Die "innere Sicherheit" in der Gegenwart (Diskussion)

Der Terrorismus spielt seit Jahren eine große Rolle in den innenpolitischen Debatten. Unsere Sicherheit scheint gefährdet. Gesetze werden verschärft. Sind unsere Freiheitsrechte auch gefährdet? (20-25 Min) mehr

9. Haben Regierungen Angst vor ihrer Bevölkerung? (Diskussion)

In den 1980er Jahren behauptete ein Regierungssprecher der Bundesrepublik Deutschland, die DDR habe keine Existenzberechtigung mehr. (15 Min/HA) mehr

10. Die Akten der Stasi (Videobeitrag)

Im Januar 1990 stürmten mutige Bürger die Stasizentrale in Berlin. Sie wollten die Vernichtung der Akten durch MfS-Mitarbeiter verhindern. Welche Rolle spielen die Akten heute? (15 Min) mehr
 

Literatur

Hans-Eberhard Zahn: Haftbedingungen und Geständnisproduktionen in den Untersuchungs-Haftanstalten des MfS (PDF). 4., durchgesehene Aufl., Berlin 2005. (Schriftenreihe des Berliner Landesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR, Band 5.
 
Aretz, Jürgen / Stock, Wolfgang: Die vergessenen Opfer der DDR. 13 erschütternde Berichte mit original Stasi-Akten, Bergisch Gladbach 1997.
 
Behnke, Klaus / Wolf, Jürgen (Hrsg.): Stasi auf dem Schulhof. Der Missbrauch von Kindern und Jugendlichen durch das Ministerium für Staatssicherheit, Berlin 1998.
 
Gieseke, Jens: Die DDR-Staatssicherheit. Schild und Schwert der Partei, Bonn 2000.
Kierstein, Herbert (Hrsg.): Heiße Schlachten im Kalten Krieg. Unbekannte Fälle und Fakten aus der Spionageabwehr, Berlin 2007.
 
Knabe, Hubertus: Die unterwanderte Republik. Stasi im Westen, Berlin 2001.
 
Mählert, Ulrich: Kleine Geschichte der DDR: 1949-1989, München 2007.
 
Pingel-Schliemann, Sandra: Zersetzen. Strategie einer Diktatur, Berlin 2004.
 
Schädlich, Hans Joachim (Hrsg.): Aktenkundig. Berlin 1992.
 
Schnell, Gabriele: Jugend im Visier der Stasi. Potsdam 2001.
 
Stiller, Werner: Im Zentrum der Spionage. Mainz 1986.
 
Wolle, Stefan: Die heile Welt der Diktatur. Alltag und Herrschaft in der DDR 1971–1989, München 1999.
 
Zille, Timo: Folterzelle 36 Berlin-Pankow. Erlebnisbericht einer Stasihaft, Berlin 1993.
 

Film

For eyes only (Streng geheim), Regie János Veiczi, DDR 1961.
 
 
Links
 
Vernichten oder aufbewahren? - Stasi-Akten als politische Zeitbombe | Artikel von Dr. Ilko-Sascha Kowalczuk auf www.bpb.de
 
"Was haben Sie mit ihm gemacht?" – Tod in Stasi-Haft | Artikel von Dr. Ilko-Sascha Kowalczuk auf www.bpb.de
Zurück zur Übersicht
Wissen Thema 4: Perspektiven auf den 9. November 1938: Modul 13

Thema 4: Perspektiven auf den 9. November 1938: Modul 13

Text | Unterrichtshema 4: Perspektiven auf den 9. November 1938

Wissen Unterrichtsthema 9: Modul 1: Wahlen in der DDR I

Unterrichtsthema 9: Modul 1: Wahlen in der DDR I

Video | Die Wahlen in der DDR waren nach offizieller Darstellung Volksfes

Wissen Thema 3: Instrumentalisierung des 9. November durch die Nazis: Modul 2c

Thema 3: Instrumentalisierung des 9. November durch die Nazis: Modul 2c

Text | Unterrichtshema 3: Instrumentalisierung des 9. November 1938